Sandfilteranlage Test 2015


Sandfilteranlage Test und Vergleich 2015Der Sommer naht und Sie fragen sich, welche Sandfilteranlage für den Pool die beste ist?
Eine gute Sandfilteranlage zu kaufen ist sehr wichtig, denn nur so wird gewährleistet, dass der Pool wirklich sauber ist und der Sommer in vollen Zügen genoßen werden kann.
Aber wie findet man die richtige Sandfilteranlage? Als Laie ist dies oftmals sehr schwer. Um dabei zu helfen, die beste Sandfilteranlage zu finden, haben wir uns die wichtigsten Sandfilteranlagen angeschaut und diese bewertet.
Damit Sie schnell eine passende Sandfilteranlage finden und die beste Sandfilteranlage kaufen können, haben wir eine Vergleichstabelle für Sie erstellt und bieten Testberichte zu den einzelnen Sandfilteranlagen.
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Wahl einer Sandfilteranlage oder einer Sandfilterpumpe und einen hervorragenden Sommer!

Sandfilteranlagen im Vergleich

Sandfilteranlage Sandy 50 Mauk Sandfilteranlage Speed Clean Comfort 75 Speed Clean Comfort 50
Modell Sandfilteranlage Sandy 50 Mauk 749 Sandfilteranlage Speed Clean Comfort 75 Sandfilteranlage Speed Clean Comfort 50 Sandfilteranlage

ab 313,00 EUR inkl. MwSt.

ab 199,00 EUR inkl. MwSt.

ab 239,00 EUR inkl. MwSt.

ab 150,00 EUR inkl. MwSt.

Kostenloser Versand
Umwälzleistung 5 m³/h 7,6 m³/h 8 m³/h 6,6 m³/h
Sandmenge 50 kg 19 kg 25 kg 15 kg
Geeignet für Pools bis Ideal für Pools bis 20 m³ bis zu einer Größe von 60 m³ Ideal für Pools bis 40 m³ Ideal für Pools bis 33 m³
Unsere Wertung Unser Testsieger!
Vorteile und Nachteile
  • Für kleine private Pools unser absoluter Favorit, da diese Sandfilteranlage perfekt säubert und super zuverlässig läuft
  • Sehr geringe Größe
  • Sehr geringe Lautstärke
  • Reicht nur für relativ kleine Pools, außer es werden direkt mehrere dieser Sorte genutzt
  • Vergleichsweise teuer, was jedoch durch die super Leistung gerechtfertigt ist
  • Sehr leicht aufzubauen
  • Geringer Stromverbrauch und geringe Lautstärke
  • Beeindruckende Filterleistung
  • Fazit: Eignet sich super für größere Pools
  • Sehr fairer Preis
  • Aufbau in unter einer Stunde und sehr intuitiv
  • Eingebauter Timer ist zwar nett, aber nicht ganz ausgereift
  • Mitgelieferte Bedienungsanleitung eher schlecht, eine bessere gibt es jedoch auf der Herstellerwebseite
  • Super Filterleistung
  • Aufbau dauert circa eine halbe Stunde
  • Auch bei dieser Sandfilteranlage ist der Timer nicht wirklich ausgereift

ab 313,00 EUR inkl. MwSt.

Produktbeschreibung ›jetzt kaufen bei

ab 199,00 EUR inkl. MwSt.

Produktbeschreibung ›jetzt kaufen bei

ab 239,00 EUR inkl. MwSt.

Produktbeschreibung ›jetzt kaufen bei

ab 150,00 EUR inkl. MwSt.

Produktbeschreibung ›jetzt kaufen bei


Unsere getesteten Sandfilteranlagen Modelle

Häufig gestellte Sandfilteranlage Fragen


Was ist eine Sandfilteranlage?

Wie der Name Sandfilteranlage oder auch Sandfilterpumpe bereits vermuten lässt handelt es sich bei der Sandfilteranlage um ein Sandfiltersystem, das zur Aufbereitung von Poolwasser genutzt wird. Wenn man also einen extrem sauberen Pool haben will, sollte man unsere Sandfilteranlage Kaufberatung nutzen, bevor man eine Sandfilteranlage kauft.
Zur Filterung wird Quarzsand genutzt, durch den das Poolwasser gepumpt wird und dadurch gesäubert wird, da Verschmutzungen in dem Filtersand der Sandfilteranlage hängen bleiben.

Was macht eine Sandfilteranlage

Eine Sandfilteranlage saugt das Wasser de Pools ein und drückt das Wasser durch den Filter beziehungsweise den Filtersand. Grobe Verschmutzungen bleiben dabei in dem Filtersand hängen, so dass das Wasser zu 80% gereinigt wird. Die restlichen 20% lassen sich beispielsweise durch Zusätze, die man ins Poolwasser gibt, reinigen.

Wie funktioniert eine Pool Sandfilteranlage?

Die Funktionsweise einer Pool Sandfilteranlage lässt sich eigentlich relativ schnell erklären. Die Sandfilteranlage saugt das Poolwasser an und lässt das Wasser des Pools durch den Quarzsand fließen, der sich im Filterkessel der Filteranlage befindet. Von dort wird das Wasser wieder in das Poolbecken geleitet. Der Filtersand der Sandfilterpumpe fängt dabei die meisten Verschmutzungen ab und filtert diese heraus. Meistens hat eine Sandfilteranlage ein 4-Wege, beziehungsweise im besten Falle sogar ein 6-Wege Ventil, über das man verschiedene Modi ansteuern kann. Einer davon ist beispielsweise „Rückspulen“, bei dem Wasser andersherum durch die Sandfilteranlage gespült wird um den Sand zu reinigen und den Dreck in der Sandfilteranlage auszuspülen. Ich hoffe damit konnten wir die Frage, wie eine Sandfilteranlage funktioniert, klären.

Was bei einer Sandfilteranlage beachten?

Wenn Sie sich eine Sandfilteranlage beziehungsweise eine Sandfilterpumpe kaufen wollen, gibt es natürlich einige Sachen, die Sie beachten sollten. Bei einer Pool Sandfilteranlage ist es vor allem wichtig, dass Sie in die Wahl die Größe ihres Pools einbeziehen. Jede Sandfilteranlage hat eine sogenannte Umwälzleistung, die beschreibt, wieviel Kubikmeter Wasser pro Stunde von der Sandfilteranlage gereinigt werden können. Es ist also wichtig zu wissen, welche Umwälzleistung Sie brauchen. Um herauszufinden, welche Umwälzleistung Sie brauchen, haben wir hier einen Sandfilteranlage Rechner für Sie.
Als Faustregel gilt: Die Sandfilteranlage oder auch die Sandfilterpumpe sollte den Pool innerhalb von 8 Stunden 2 mal komplett durchgefiltert haben. Nur dann ist wirklich gewährleistet, dass das Poolwasser immer schön sauber ist.

Ein weiterer Punkt auf den Sie achten sollten ist, dass die Sandfilteranlage mit einem Manometer ausgestattet ist. Dieser ist wichtig, um den Druck abzulesen und zu erkennen, wann es wieder Zeit für eine Reinigung der Sandfilteranlage ist.

Außerdem ist eine 6-Wege Ventil Sandfilteranlage meistens besser als eine 4-Wege Ventil Sandfilteranlage. All diese Punkte und noch viel mehr haben wir in unsere Sandfilteranlage Kaufberatung mit einbezogen und wir empfehlen, die Testberichte zu lesen bevor Sie eine Sandfilteranlage kaufen.

Was kostet eine Sandfilteranlage?

Diese Frage lässt sich so pauschal natürlich nicht beantworten. Grundsätzlich sind Sandfilteranlagen unserer Erfahrung nach bei Amazon am günstigen. Grundsätzlich kann man Sandfilteranlagen ab 100€ kaufen, diese haben dann aber natürlich eine relativ geringe Umwälzleistung. Die Frage, was eine Sandfilteranlage kostet, lässt sich also nicht pauschal beantworten.

Was für ein Sand für den Sandfilter?

Beim Sand für den Sandfilter solltest du am besten darauf achten, dass du einen Quarzsand verwendest, der DIN 12904 der Trinkwasseraufbereitung entspricht. Das ist wichtig, da nur so sichergestellt ist, dass der Quarzsand nicht mit irgendwelchen Schadstoffen versetzt ist. Andere Quarzsande, die nicht DIN 12904 entsprechen enthalten oftmals Schadstoffe oder auch Metalle und sollten deswegen nicht für den Sandfilter genutzt werden. Also bloß nicht beim Filtersand kaufen sparen!

Wie oft Sand wechseln?

Sie fragen sich sicherlich, wie oft man den Sand in einer Sandfilteranlage wechseln sollte beziehungsweise wann man den Sand in der Sandfilteranlage wechseln sollte. Diese Frage lässt sich zwar nicht pauschal beantworten, da es stark davon abhängig ist wie oft und wie lange die Sandfilteranlage genutzt wurde. Grundsätzlich sollte man alle zwei bis drei Jahre den Filtersand wechseln um sicher zu gehen, dass immer eine gute Filterleistung gewährleistet ist. Allerspätestens nach 4 Jahren sollte man den Quarzfiltersand der Sandfilteranlage wechseln um eine Verschmutzung des Pools zu vermeiden.

Was für ein Sand mit welcher Körnung für die Sandfilteranlage?

Leider sind die Angaben, welche Körnung der Quarzsand für die Sandfilteranlage und die Sandfilterpumpe haben soll, immer sehr ungenau! Grundsätzlich gilt, dass je feiner der Filtersand ist, desto besser wird das Poolwasser auch von der Sandfilteranlage gefiltert. Jedoch sollte der Sand auch nicht zu fein sein, da es sonst sein kann, dass der Sand mit feiner Körnung beim Rückspülen mit ausgespült wird, feiner als 0,25mm sollte er also im besten Falle nicht sein.
Grundsätzlich ist es auch sinnvoll, 3 unterschiedliche Körnungen in die Sandfilteranlage zu füllen, um ein optimales Filterergebnis zu haben.
Unten im Filter: Dort kann man einen groben Filtersand einfüllen, also 3-4mm. Dieser verhindert dann, dass der feinere Filtersand beim zurückspülen ausgespült wird.
Die Schicht darüber: Hier kann man einen etwas feineren Filtersand verwenden, also 2-3mm. Auch dieser verhindert nochmal zusätzlich, dass der feine Filtersand ausgespült wird.
Letzte und obere Schicht: Diese Schicht ist dann wirklich zum filtern gedacht und sollte eine sehr feine Körnung haben. Hier bieten sich Quarzsände mit 0,4 mm bis zu 2 mm an.

Wie Sand wechseln?

In einer Sandfilteranlage sollte regelmäßig der Sand gewechselt werden, der sich in der Anlage befindet. Normalerweise strömt das einkommende verschmutzte Wasser am Filter von oben nach unten. Somit wird der Schmutz vor allem in den oberen Schichten des Quarzsands gefunden. Beim Auswechseln des Sandes gibt es grundsätzlich unterschiedliche Empfehlungen. In der Regel empfehlen einige Fachleute das Auswechseln nach 3 bis 4 Saisons. Andere wiederum sprechen von der Auswechslung nach einem Jahr. Es hängt jedoch von der Häufigkeit der Nutzung ab, wie häufig die Sandfilteranlage verwendet wird. In der Regel sollte darauf geachtet werden, wie die Herstellerangaben lauten, wenn neuer Sand in die Sandfilteranlage eingefügt wird. Am besten ist der Sand nach knapp einem Jahr zu wechseln, wenn die Anlage ausreichend genutzt wurde und häufig in Betrieb genommen wurde.

Wieviel Sand in Sandfilteranlage?

Das lässt sich natürlich nicht exakt sagen, aber wodrauf du achten solltest ist, dass du die Sandfilteranlage nicht zuviel machst. Denn sobald du rückspülst wird der Sand aufgewirbelt und wenn die Sandfilteranlage zu voll ist mit Filtersand, tritt dieser schnell aus. Als Faustregel sollte man also drauf achten, dass nicht mehr als die hälfte der Sandfilteranlage voll ist.

Wie lange Sandfilteranlage laufen lassen?

Die meisten Kunden nutzen die Sandfilteranlage, um unter anderem sicherstellen zu können, dass der eigene Pool auf Dauer sauber bleibt. Allerdings sollte im Bereich der Laufzeit der Anlage geklärt werden, dass die Pumpe mit ihrer Leistungsaufnahme entsprechend Strom verbraucht und somit vielen Besitzern ein Dorn im Auge ist. Wenn nur die minimale Zeit die Anlage laufen gelassen werden möchte, reichen zwei Stunden Laufzeit am Tag nicht aus. Fachleute raten, dass die Anlage in den Sommermonaten und vor allem in der Badesaison dauerhaft laufen gelassen werden sollte. Die Empfehlungen reichen von acht Stunden Laufzeit pro Tag bis zum durchgängigen Betrieb, ohne diese abzustellen. Ein dauerhafter Betrieb kommt für viele Poolbesitzer jedoch nicht infrage. Sie möchten dennoch sicherstellen, dass Staub, Pollen und andere Verunreinigungen nicht im Pool aufzufinden sind. Eine dauerhafte Anlage könnte diese Verschmutzung abschöpfen, womit das Problem der Algenbildung gelöst wäre. Je länger die Anlage in Betrieb genommen wird, desto mehr Dreck kann von der Wasseroberfläche abgezogen werden.

Wie oft Sandfilteranlage laufen lassen?

Viele Nutzer fragen sich, wie lange eine Sandfilteranlage laufen gelassen werden sollte. Am besten ist darauf zu achten, dass die unterschiedlichen Details der Sandfilteranlage beachtet werden, bevor sich dazu entschieden wird, die Anlage nur für kurze Zeit pro Tag einzuschalten. Wenn sich Wasser im Pool befindet, sollte die Sandfilteranlage unbedingt laufen gelassen werden. Mindestens acht Stunden pro Tag ist die Anlage am einzuschalten, um vor allem in den warmen Monaten für dauerhaft sauberes Wasser sorgen zu können. Jeden Tag ist die Anlage einzuschalten. Werden einige Tage Dreck und Sand auf dem Wasser aufgefangen, ohne dass die Anlage eingeschaltet wird, können sich schnell Algen bilden, was natürlich zu vermeiden ist.

Wie oft und wie lange rückspülen?

Grundsätzlich sollte man die Sandfilteranlage immer dann Rückspülen, wenn der Druck der Sandfilteranlage deutlich über dem Normalwert liegt. Liegt der Druck der Sandfilteranlage bei sauberem Poolwasser also beispielsweise bei 0,5 , sollte man dann Rückspülen, sobald der Druck 0,3-0,5 bar angestiegen ist. Beim zurückspülen wird die Wasserrichtung umgedreht und somit der Dreck, der sich am Filtersand befindet, hinausgespült und somit die Sandfilteranlage gereinigt. Die Aktivierung der Rückspul Funktion erfolgt über das Ventil der Sandfilteranlage. Oft wird auch gefragt, wie lange man rückspulen muss, meistens sind 5-10 Minuten ausreichend. Einige Sandfilteranlagen bieten auch eine Scheibe die ein schauen in das Innere ermöglicht. Dadurch kann man erkennen, sobald das Wasser wieder sauber und klar ist und das rückspülen beenden.

Wieviel Strom verbraucht eine Sandfilteranlage / eine Sandfilterpumpe?

Wieviel Strom eine Sandfilteranlage oder auch eine Sandfilterpumpe verbraucht hängt vor allem davon ab, wie hoch die Leistungsaufnahme der Anlage ist. Zusätzlich dazu kommt noch wie viele Stunden pro Tag die Sandfilteranlage genutzt wurde und wie viele Tage die Saison wirklich ging. Da eine pauschale Aussage zu den Stromkosten schlichtweg falsch wäre, haben wir hier einen Stromverbrauchsrechner für Sandfilteranlagen.

Jetzt zurück zur Vergleichstabelle

Sandfilteranlage für den Pool

Sandfilteranlage

Kristallklares Wasser dank einer Sandfilteranlage

Was ist eigentlich ein Sandfilter? Als Poolbesitzer kann man sich vor dieser Frage nicht drücken, wenn man daran interessiert ist, das Wasser seines Pools sauber zu halten. Unter einer Sandfilteranlage oder auch kurz gesagt einem Sandfilter versteht man einen Filter, der Sand zum filtern von ihrem Wasser benutzt. Völlig egal welche Größe Ihr Pool oder ihr Schwimmbad hat , Sandfilteranlagen gibt es in sämtlichen Größen und so lässt sich immer eine passende Sandfilterpumpe finden. Denn nur mit einer hochwertigen Sandfilteranlage sorgen sie dafür, dass ihr Poolwasser auf Dauer kristallklar bleibt.

Sandfilterpumpe finden die wirklich passt

Eine hochwertige Sandfilteranlage zu finden ist meistens sehr schwer, dabei spielt sie eine essentielle Rolle um ihren Pool aufrecht zu halten. eine Sandfilterpumpe filtert und säubert ihr Wasser, völlig egal ob Blätter von Ihrem Baum in das Poolwasser gefallen sind, oder einfach nur Hautrückstände zurückgeblieben sind – Sandfilteranlagen filtern so ziemlich alles aus ihrem Poolwasser.

Aufbau einer Sandfilteranlage

Eine solche Filteranlage besteht aus einem Filterkessel und dem dazugehören Ventil sowie einer Pumpe. Der Filtersand befindet sich in dem Kessel, die Pumpe sorgt einfach nur dafür, dass das Wasser durch diesen Kessel strömt.

Was für eine Filteranlage brauche ich – Die Frage der Größe

Die eigentliche Schwierigkeit bei der Wahl einer Filteranlage liegt darin, die nötige Größe und Leistung der Sandfilteranlage abzuschätzen. Grundsätzlich ist es wichtig, dass das Wasser Ihres Pools zweimal, bestenfalls sogar dreimal am Tag gefiltert wird, damit ihr Poolwasser eine bestmögliche Qualität hat und diese auch über längere Zeit halten kann.

Filteranlagen aus Kunststoff oder aus Edelstahl

Grundsätzlich gibt es Filteranlagen für ihren Pool aus Kunststoff oder auch aus Edelstahl. Diese unterscheiden sich vor allem preislich, aber auch dadurch, dass Edelstahlfilteranlagen wesentlich hochwertiger aussehen und meistens auch länger halten, als Sandfilteranlagen aus Kunststoff. Sollten sie jedoch eine Salzelektrolyseanlage für ihren Pool benutzen, sollten sie am besten keine Edelstahl Sandfilterpumpe benutzen, da Edelstahl das Salz nicht so gut verträgt wie zum Beispiel Kunststoff und es somit zu einem höheren Verschleiß kommt.

Daumenregel für Sandfilteranlagen für ihren Pool

Wie bereits erwähnt ist es wichtig, dass Sie ihre Sandfilteranlage so wählen, dass sie für Ihre Poolgröße ausreichend ist. Eine Daumenregel dafür ist, ihr Beckenvolumen durch vier zu teilen. Das Ergebnis das daran resultiert sollten sie als Richtwert für die sogenannte Umwälzleistung pro Stunde der Sandfilteranlage nutzen. Natürlich gilt: Lieber eine höhere Umwälzleistung als eine zu niedrige.

Verschleiß von Poolpumpe

Die tägliche Nutzung einer solchen Sandfilterpumpe bedeutet natürlich, dass diese einem sehr starken Verschleiß ausgesetzt wird – Das ist aber kein Problem, da es eigentlich immer passende Ersatzteile zu erstehen gibt. Im Regelfall reicht es also, einzelne, meist günstige, Komponenten auszustatten und es ist nicht nötig eine komplett neue Filteranlage für Ihren Pool zu kaufen!

Das Problem bei fertigen Pools

Sandfilteranlagen für fertige PoolsFalls Sie einen fertigen Pool, oder auch Aufstellp0ol, gekauft haben, stehen sie wahrscheinlich vor folgendem Problem: Eine Poolpumpe ist zwar mitgeliefert, auch ein Filter ist mit eingebaut, jedoch reicht die Leistung der Pumpe gar nicht dafür, ihren Pool sauber zu halten. Dazu kommt noch: Die oftmals eingesetzten Filter sind oftmals aus Papier. Diese sind nicht wirklich effektiv und können schon innerhalb von wenigen Tagen verschmutzt sein. Das bedeutet für Sie: Ständiges Wechseln des Papierfilters und die dazugehörigen Anschaffungskosten! Aus diesem Grunde ist es sinnvoll, sich für eine Sandfilteranlage zu entscheiden, da diese selbst für einen vergleichsweise niedrigen Preis ein sehr gutes Ergebnis liefern und der Filter nicht ständig ausgetauscht werden muss.

Papierfilter sind oft schnell verschmutzt

Dazu kommt, dass die verwendeten Papierfilter oft schon nach wenigen Tagen mit Schmutz zugesetzt sind und das Auswechseln den Geldbeutel ganz schön belastet.

Aber auch die Sandfilter in den Sandfilteranlagen müssen gewechselt werden. Auch diese werden mit Schmutz verstopft und für das Wasser wird es immer schwerer, sich den Weg durch den Sand zu suchen. Das erkennt man rechtzeitig am Manometer, dass dann über die normalen Werte ansteigt. Spätestens bei einem Druck von 1 Bar sollten sie den Filter reinigen.

Sandfilter reinigen

Die Reinigung des Sandfilters ist eigentlich relativ einfach: Die meisten Anlagen bieten eine sogenannte Backwash-Möglichkeit. Diese Funktion bedeutet einfach, dass das Wasser andersrum durch den Filter fließt. Durch diesen Richtungswechsel können die meisten Verschmutzungen ohne manuelle Reinigung einfach wieder rausgepumpt werden. Dieser Vorgang dauert circa eine halbe Minute und danach können Sie die Filteranlage normal weiternutzen.

Spülfunktion der Sandfilteranlage

Nutzen Sie die Filteranlage daraufhin aber normal weiter, könnte theoretisch Sand in ihr Becken gespült werden. Die meisten Filteranlagen bieten dafür eine sogenannte Spülfunktion ( oder englisch auch Rinse). Diese können sie für ein paar Sekunden laufen lassen, so dass sich der Sand wieder im Filter absetzt und Sie die Sandfilterpumpe normal weiter nutzen können, ohne in Gefahr zu laufen, dass Sand in ihr Pool gespült wird.

Sandfilteranlage Test

Sie suchen nach Sandfilteranlagen Tests? Wir bieten hier bald die besten Tests für Filteranlagen für Ihren Pool. Eine richtige Sandfilteranlage kann ihnen sehr viel Arbeit ersparen und ist somit ein Must have. Lesen sie also unbedingt unsere Sandfilteranlage Tests.

Mauk Sandfilteranlage

Mauk Sandfilteranlage – An diesem Namen kommt man nicht vorbei wenn man nach einer Pumpe für den Pool sucht. Was die Mauk Sandfilteranlagen wirklich können und ob sich eine Sandfilteranlage von Mauk wirklich lohnt verraten wir dir in unserem Test.

Sandfilteranlage selber bauen

Du willst Geld sparen? Einen Sandfilter beziehungsweise eine Sandfilteranlage kannst du problemlos selber bauen! Genaue Anleitungen für den Poolfilter findest du überall im Netz, du findest bestimmt etwas passendes.